Bei Ereignissen mit Personenschäden wird die Rettungsdienstleitstelle je nach dem Ausmaß der Schadenslage, alle zur Verfügung stehenden eigenen Rettungsmittel alarmieren und einsetzen.
Schnelleinsatzgruppe RettungsdienstSchnelleinsatzgruppe Rettungsdienst

Schnelleinsatzgruppe Rettungsdienst

Eine Massenkarambolage auf der Autobahn, ein Feuer im Mehrfamilienhaus, ein Busunglück – größere Unglücksereignisse mit einer Vielzahl verletzter/erkrankter und betroffener Menschen können jederzeit passieren und überfordern dann die Kapazitäten des bereits gut ausgebauten Rettungsdienstes.

Um bei einer größeren Schadenslage (Massenanfall von Verletzten/Erkrankten (MANV)) die Kräfte des hauptamtlichen Rettungsdienstes zu unterstützen und die betroffenen Menschen schnellstmöglich adäquat medizinisch zu versorgen, existiert im Kreis Herzogtum Lauenburg die Schnelleinsatzgruppe Rettungsdienst (SEG). In dieser sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verschiedener Organisationen und Gliederungen (ASB, DLRG, DRK) vereint, die über die Rettungsleitstelle bei Bedarf alarmiert werden können. Die SEG-Kräfte greifen dabei auf Fahrzeuge und Material sowohl ihrer Ortsgliederungen als auch der Katastrophenschutz-Sanitätsgruppen des Kreises zurück.

Das DRK Schwarzenbek als Bestandteil der SEG im Kreis Herzogtum Lauenburg

Das DRK Schwarzenbek stellt eine Teileinheit der kompletten SEG Herzogtum Lauenburg. Die Aufgaben an der Einsatzstelle werden den SEG-Einheiten am Einsatzort von der Einsatzleitung Rettungsdienst je nach Lage übertragen.

Das DRK Schwarzenbek stellt für den Einsatz in der SEG mindestens folgende Fahrzeuge:

  • Rettungswagen mit zwei Helfern,
  • Gerätewagen Sanität mit mindestens fünf Helfern,
  • weitere Fahrzeuge nach Lage und Bedarf.

Fähigkeiten des DRK Schwarzenbek

Das DRK Schwarzenbek kann als multifunktionale Einheit im Rahmen eines Großschadensereignisses diverse Aufgaben auf Anforderung der Einsatzleitung übernehmen. Dazu gehören:

  • Unterstützung des Rettungsdienstes mit dem RTW als Versorgungskomponente.
  • Unterstützung des Rettungsdienstes mit dem RTW als Transportkomponente, wenn die Besatzung nach Rettungsdienstgesetz Schleswig-Holstein qualifiziert ist.
  • Aufbau und Betrieb einer strukturierten Patientenablage.
  • Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes für 25 Patienten pro Stunde, zusammen mit anderen Einheiten.
  • Transport von Betroffenen (Evakuierung etc.).

Mitarbeit in der SEG

Das Personal der SEG rekrutiert sich aus der aktiven Bereitschaft. Und nicht nur für Mediziner ist die Arbeit interessant, auch wer eher technisch versiert ist, ist im "Technik-Team", das sich um Strom, Heizung, Zeltaufbau usw. kümmert, gut aufgehoben. 

Wer mitarbeiten möchte:

  • Mitgliedschaft im DRK Ortsverein Schwarzenbek
  • Mitarbeit in der aktiven Bereitschaft
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Helfergrundausbildung und Ausbildung zum Sanitäter (ermöglicht der OV)

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann setzten Sie sich mit uns in Verbindung. Telefon 0 41 51 / 37 75 oder per Mail an infodrk-schwarzenbek.de